Banken: Kompetenzsystem Deep Thought

P_80_4-8-6-0-1-5-3-2_S

Ein effizientes Kompetenzsystem für Ihr Unternehmen

Die Andermann & Partner GmbH hat mit Ihrem Softwareprodukt „Deep Thought™“ erstmalig eine Möglichkeit geschaffen, standardisierte Abfragen zum Themenkomplex IT-Berechtigungen und IT-Revision zu realisieren. Das Tool gibt Ihnen viele Antworten auf bisher nur sehr schwer oder nicht zu beantwortende Fragestellungen zur Berechtigungsvergabe und der IT-Revision und berücksichtigt somit die Anforderungen an den Datenschutz, den MaRisk (Mindestanforderungen an das Risikomanagement) und das Kreditwesengesetz (KWG).

  • Welche User haben welche Kompetenzen?
  • Welchem Mitarbeiter sind welche Rollen, Profile, Geschäftsvorfälle, sensible Felder, Infoeinheiten, fachliche Regeln, Wertebereiche und Wertebereichsgruppen zugeordnet worden?
  • Haben die Mitarbeiter wirklich nur die Kompetenzen, die zur Aufgabenerfüllung notwendig und die nach den Grundsätzen eines funktionsfähigen internen Kontrollsystems miteinander vereinbar sind?
  • Welche Kompetenzen sind nach einem Releasewechsel hinzugekommen und welche sind davon für Ihre Bank relevant?

All diese und weitere Fragen sind per Knopfdruck mithilfe des Tools Deep Thought™ künftig für Sie beantwortbar.

Das Tool bietet aber noch mehr.

Durch einen einfachen Mausklick können Sie einen Mitarbeiter als Vergleichsuser setzen und zum Beispiel auswerten, welche Mitarbeiter andere Kompetenzzuweisungen haben als der von Ihnen definierte Referenzuser. Da diese Funktion selbstverständlich auch bei Rollen und Profilen möglich ist, können Sie jederzeit schnell und unkompliziert Vergleiche zwischen Standardrollen und individuell geschaffenen Rollen vornehmen.

Durch den „IKS Check“ erhalten Sie auf Knopfdruck eine Auswertung darüber, welchen Usern Kompetenzen zugeordnet wurden, die normalerweise nicht miteinander vereinbar sind (Einhaltung Vier-Augen-Prinzip).

Weiterhin können Sie virtuelle User für die Darstellung Ihres Soll-Konzeptes anlegen und Ihren IST-Bestand hiermit vergleichen. Selbstverständlich werden sowohl die Standardkompetenzen als auch individuelle Rollen und Profile in die Auswertung einbezogen.

In den einzelnen Auswertungen lassen sich verschiedene Selektionen vornehmen, um die Übersichtlichkeit zu erhöhen. Bei den Mitarbeitern zum Beispiel nach Filiale, Abteilung, Servicecenter oder benutzerdefiniert, d. h., Sie definieren sich ihre eigenen Gruppen. Die Auswertungen sensibler Geschäftsvorfälle und Felder sind ebenfalls möglich. Alle Auswertungen lassen sich revisionssicher ausdrucken und/oder in Excel exportieren.

Die Möglichkeiten des Tools Deep Thought™ sind vielfältig und können im Institut unterschiedlich genutzt werden.

So erhalten die Administratoren endlich ein Tool, mit dem sie sich schnell einen Überblick über die aktuelle Kompetenzlage im Unternehmen verschaffen können. Die Organisatoren können mittels des Tools konkret die Kompetenzen der Mitarbeiter planen und anpassen, um so von Anfang an ein sauberes und vor allem administrierbares Kompetenzsystem zu entwickeln und fortzuschreiben. Die Innenrevision erhält mit dem Tool endlich die Möglichkeit, den Kompetenzbereich entsprechend der Anforderungen der MaRisk risikoorientiert zu prüfen.

Dies ist nur ein grober Überblick über den Leitungsumfang des Tools. Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Unsere Leistungen im Bereich Kompetenzsystem Deep Thought

Wir unterstützen Sie bei der Einweisung in das Produkt Deep Thought™ und bei der Überarbeitung des bank21-Kompetenzsystems der Rechenzentrale GAD. Die Komplexität des Bankenanwendungsverfahrens steigt von Release zu Release. In Verbindung mit der Angemessenheit der IT-Berechtigungsvergabe im Sinne der MaRisk AT 7.2 (Mindestanforderungen zur Ausgestaltung des Risikomanagements) und dem Datenschutzgesetz stellt das Kompetenzsystem aus Sicherheitssicht eine hohe Hürde dar, die es zu nehmen gilt.

Das Konzept umfasst u. a.:

  • Einführung in die Funktionen des Programms Deep Thought™ der Firma Andermann & Partner
  • IST-Analyse des bestehenden Systems
  • Prüfung der Struktur des eingerichteten Systems
  • Prüfung von sensiblen Geschäftsvorfällen
  • Prüfung von sensiblen Feldberechtigungen
  • Prüfung von sensiblen Profilen
  • Prüfung des internen Kontrollsystems (IKS/Vier-Augen-Prinzip)
  • Aufbau von Sollkonzepten und Sollkonzeptusern über Deep Thought™
  • Aufbau des neuen Kompetenzsystems mit Ihren Mitarbeitern

Je nach Größe der Bank und der Anzahl der Kennungen variiert unser Aufwand. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Die Vorteile im Überblick

  • einfache und umfassende Kontrolle Ihrer Berechtigungsvergabe
  • bereits vielfach erprobte und eingesetzte Lösung für Ihr Haus
  • Aufbau eines Soll-Konzeptes für die Berechtigungsvergabe
  • Einhaltung der Anforderungen der MaRisk
  • fest kalkulierbare Kosten
  • schnelle und professionelle Einführung durch geschultes und erfahrenes Personal
  • qualifizierter Support und Betreuung auch über die Einführung hinaus
  • mögliche Kostenvorteile durch Verknüpfung mit weiteren Dienstleistungsangeboten der genoBIT GmbH